Pro StadtRegionalBahn e.V.

Die Eisenbahnbrücke über die Schwentine ist bereits viele Jahre alt. Kann sie überhaupt für eine StadtRegionalBahn verwendet werden?

Die Eisenbahnbrücke über die Schwentine zwischen Wellingdorf und Oppendorf wird für die SRB-Strecke über Schönkirchen, Muxall, Probsteierhagen, Fiefbergen und Schönberg nach Schönberger Strand benötigt. Über die Brücke verkehrt heute in den Sommermonaten die Museumsbahn „Hein Schönberg“ an mehreren Wochenenden. Darüberhinaus benutzen die Kohlezüge zum Gemeinschaftskraftwerk Kiel, dem sogenannten Ostuferkraftwerk diese Brücke, bei Bedarf sogar mehrmals täglich und das rund ums Jahr. Ein Kohlenwagen bringt heute gut und gern 20 Tonnen auf die Waage, leer versteht sich. Für die Kohle sind pro Wagen etwa 30 Tonnen zu veranschlagen, macht zusammen 50 Tonnen. Ein solcher Wagen ist um die 14 Meter lang. Die Schwentinebrücke hat eine Länge von 75 m, es passen also als Maximallast eine Lok (mindestens 80 Tonnen, Länge 15 m) und noch vier weitere Kohlenwagen mit eben je 55 Tonnen darauf. Macht zusammen 280 Tonnen. Ein StadtRegionalBahn-Wagen wiegt 40 Tonnen, bei einer heute üblichen Länge von 35 m passen zwei Wagen auf die Brücke, macht also 80 Tonnen. Also kein Problem für die alte Brücke.
Meldungen

Stadt Preetz will die StadtRegionalBahn!!

Samstag, 24. November 2007

Positiver Grundsatzbeschluss

KVG für StadtRegionalBahn

Sonntag, 23. September 2007

Kieler Verkehrsgesellschaft sieht Chance in der SRB.

"Fangt an zu bauen!"

Mittwoch, 19. September 2007

Dr.-Ing. Dieter Ludwig am 18.09.2007 in Kiel.

News 51 bis 53 von 53

< zurück

1

2

3

4

5

6

7